Biotope

Das Vogtland ist geprägt von einer Vielzahl besonders geschützter Biotope. Um die 4800 solcher Lebensräume sind im Rahmen einer Biotopkartierung bisher erfasst.
Das sind vor allem:

  • Moore, Sümpfe, seggen- und binsenreiche Nasswiesen, Moor-, Sumpf- und Auenwälder
  • Quellbereiche, naturnahe und unverbaute Bach- und Flussabschnitte, naturnahe stehende Kleingewässer und deren Verlandungsbereiche
  • magere Frisch- und Bergwiesen, Borstgrasrasen, Zwergstrauchheiden, Halbtrockenrasen
  • Gebüsche und naturnahe Wälder trockenwarmer Standorte, höhlenreiche Altholzinseln und Einzelbäume, Schluchtwälder
  • offene Felsbildungen und natürliche Block- und Geröllhalden
  • Streuobstwiesen, Stollen früherer Bergwerke sowie in der freien Landschaft befindliche Steinrücken, Hohlwege und Trockenmauern.

 


Darüber hinaus sind circa 2.900 potenziell wertvolle Flächen erfasst, die sich durch angepasste Nutzung oder spezifische Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen noch zu besonders geschützten Biotopen entwickeln können.

Beide Kategorien sind Lebensvoraussetzung für einen Großteil der vogtländischen Artenvielfalt an Flora und Fauna, insbesondere für viele gefährdete Arten.

Gemeinsam mit den Schutzgebieten bilden sie das Grundgerüst für den gesetzlich geforderten Biotopverbund (§ 21 Bundesnaturschutzgesetz). Schutz vorm Zerstören oder erheblichen Beeinträchtigen erfahren diese Lebensräume per Gesetz (§ 21 Sächsisches Naturschutzgesetz in Verbindung mit § 30 Bundesnaturschutzgesetz).

 

Kontakt

Ihre Ansprechpartner für den Raum:

Altkreis Auerbach | Altkreis Reichenbach

Altkreis Klingenthal

Altkreis Oelsnitz

Altkreis Plauen

Stadt Plauen