Fledermäuse

Die Kleine Hufeisennase (Rhinolophus hipposideros) und die Nordfledermaus (Eptesicus nilssonii) sind, wie alle in Europa heimischen Fledermäuse, streng geschützte Tierarten von gemeinschaftlichem Interesse.

Quartierschutz für Nordfledermaus und Kleine Hufeisennase

Das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie hat mit den Landkreisen Mittelsachsen, Erzgebirgskreis, Zwickau und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine Projektstelle für den Quartierschutz der Nordfledermaus und der Kleinen Hufeisennase geschaffen.

Ziel dieses Projektes ist es, ein Netzwerk aus Fledermausfreunden und -spezialisten zu etablieren, um einen dauerhaften Schutz der Quartiere aufbauen zu können. Dafür soll zunächst überprüft werden, ob die bekannten Quartiere noch besetzt sind. Auch werden neue Quartiere gesucht. Im Anschluss daran soll für jedes Quartier ein Betreuer gefunden werden, der sich dann um das Quartier kümmert. Unterstützt wird er von Fledermausexperten und der unteren Naturschutzbehörde.